Wenn die Forsythien blühen

Obwohl der Winter mild war, blühen die Forsythien dieses Jahr doch recht spät. Wenn sie blühen, ist es Zeit, die Rosen zu schneiden. Also langärmelige Jacke und dicke Handschuhe an und los geht es. Triebe, die dunkel und vertrocknet aussehen, sind meist erfroren und ich schneide sie bis ins gesunde Holz zurück. Zum Glück sieht man an den anderen Trieben aber auch schon neuen Austrieb. Diese Triebe schneide ich bei meinen Beet- und Strauchrosen etwa auf die Hälfte zurück und zwar immer auf eine nach außen weisende Blattknospe. Dann behindern oder kreuzen sich die Triebe nicht beim weiteren Wachsen und man bekommt schön buschig wachsende Rosen.