Platz für Funkien

Das feuchte Wetter hat die Stauden üppig wachsen lassen. Da müssen sich Spätentwickler wie die Funkien schon etwas mühen, noch genug Platz für ihre Blattschöpfe zu finden. Ich helfe etwas nach und sehe zu, dass Storchschnabel und Co. Platz machen. Ich habe rund zwei Dutzend Sorten Funkien im Garten und die vielen verschiedenen Blattzeichnungen und -farben bringen immer wieder tolle Kontraste ins Beet. Und was wie ein Nachteil erscheint - der späte Austrieb im Mai - ist auch wieder von Vorteil. Man kann die horstig wachsenden Funkien gut mit frühen Zwiebelblühern wie Krokussen oder Narzissen kombinieren. Wenn diese verblüht sind und ihr Laub gelb wird, breiten die Funkien ihren Blätterschirm darüber. Eine geniale Kombi also.