Geschenk des Himmels

Mittlerweile kenne ich meine Pappenheimer: Schon mit wenigen Zentimetern Größe kann ich die Sämlinge im Hochbeet unterscheiden und in „Unkraut“ und Gartenblumen teilen. Mutterkraut, Vergissmeinnicht, Akelei, Fingerhut und andere Gartenpflanzen, deren Samenstände auf den Kompost wandern, tauchen dann im Hochbeet wieder auf. Dieses wird  ja regelmäßig mit der eigenen Komposterde aufgefüllt. Jetzt im September ist eine gute Zeit, die Sämlinge an ihren endgültigen Standort zu verpflanzen. So wie den Fingerhut auf dem Bild, dessen rundliche, behaarte Blätter im nächsten Frühjahr zu einer stattlichen Blattrosette herangewachsen sein werden. Seine Blüten sind bei Hummeln sehr beliebt und gedeihen auch an schattigeren Stellen.