Kübel mit Geschichte

Terracotta-Kübel  aus Impruneta mit Herbstchrysantheme

Weg mit der Margerite auf den Kompost - mit einer üppigen Kugel-Chrysanthemen kehrt der Herbst auf der Terrasse ein. Sie wird in meinen Lieblingskübel gepflanzt. Er stammt von einer Urlaubsreise in die Toskana Ende der Achtziger Jahre, aus einer bekannten Töpferei in der kleinen Stadt Impruneta, von wo die besten italiensichen Tonwaren kommen. Ich glaube, der Kübel hat damals so um die 30 DM gekostet. Ich habe noch einen kleineren, länglichen Topf, der ebenso noch im Einsatz ist. Beide haben schon viele Fröste hier im Norden Deutschlands problemlos überstanden und sehen immer noch perfekt aus. Eine Investition, die sich wirklich gelohnt hat.