Tomaten am Start

Zeit für die Tomatenaussaat. Damit die Pflanzen ab Mitte Mai ins Freiland können, säe ich jetzt aus. Viel früher hat es wenig Sinn, außer man hat ein beheiztes Gewächshaus für die Weiterkultur. Rund ein halbes Dutzend Sorten gehen an den Start. Neue wie die Fleischtomate 'St. Pierre' oder bewährte Sorten wie 'Sungold', eine ertragreiche orangefarbene Cocktailtomate. Gutes Tomatensaatgut ist teuer und hält sich - dunkel und trocken gelagert - mindestens 3 bis 4 Jahre. Ich säe daher nicht viel mehr Samen, wie ich Pflanzen brauche. Manchmal auch zwei Sorten in einen Topf, auf der Oberfläche getrennt durch ein Stück Schaschlikspieß aus Holz. Wichtig: Gleich beide Hälften mit Pflanzetiketten mit den Sortennamen versehen. Die Samen etwa 0,5 cm mit Aussaaterde bedecken, diese etwas andrücken und mit einer feinen Gießbrause gut anfeuchten. Ich habe eine beheizbares Pflanzschale (Gartenbedarf Ward) mit kleinen Mini-Gewächshäusern, die für gleichmäßige Wärme bei der Keimung sorgt. Das hat sich auch für die Aussaat von Chili und Paprika bewährt. Oft keimen die Samen schon nach 5 bis 6 Tagen. Dann kultiviere ich sie ohne Heizung und Abdeckung an einem mäßig warmen Platz weiter (Foto).