Fette Henne

Wenn die Hohe Fetthenne (Sedum telephium) blüht, ist Altweibersommer und der Herbst nicht mehr weit. Die breiten Blütendolden, die hell- oder kräftiger rosa gefärbt sind, wirken magnetisch auf unseren Bienen und anderen Blütenbesucher. Was die Pflanze mit den sukkulenten Trieben und Blättern nicht mag, ist anhaltendes Regenwetter. Dann bildet sich auf den leicht nach innen gewölbten graugrünen Blätter leicht Dauernässe, die zu unschönen, braunen Flecken führt. Zum Glück ist ja aber erst einmal mit dem schönen Wetter der Sommer zurück gekommen und die Fetthenne zeigt sich in meinem Garten in ihrer ganzen Pracht. Attraktiv ist auch die Sorte 'Matrona' mit rötlichen Stielen und Blättern. Schten Sie mal beim nächsten Besuch im  Gartencenter auf diese langlebigen Stauden.