Vergißmeinnicht

Sie blühen jetzt fast überall in meinem Garten: auf dem Steingartenhügel am Bachlauf,  im Wiesenbeet zusammen mit dem Zierlauch, unter Sträuchern und selbst unterm Apfelbaum - zartblaue Vergißmeinnicht, vom Zufall gesät. Wer einmal Vergißmeinicht im Garten hat, hat sie immer. Aber so viele Sämlinge es auch werden, sie können eigentlich nicht lästig sein. Als bezaubernde Begleiter zu Tulpen und späten Narzissen sind sie mir im Frühlingsgarten immer willkommen. Wo man sie wirklich nicht haben möchte, lassen sie sich ganz leicht aus der Erde zupfen. Nach der Blüte entferne ich die abgeblühten Pflanzen, wo sie zu dicht wachsen und Sommerstauden Platz brauchen. Das helle Blau der kleinen Blüten ist wirklich einmalig und ich freue mich jetzt schon auf die nächste Blühsaison im Frühling.