Die Küchengarten-Box im August

Im August grünt es in der Küchengarten-Box besonders üppig. Die Kürbisse wachsen heran, Zucchini und Bohnen kann man laufend ernten sowie viele Kräuter. Pflücksalat, Radieschen oder Rauke säe ich in Lücken nach.


Grow Your Own!

 Aus kleinen, nicht zu dünnen Astscheiben stelle ich Dekoschilder für das Hochbeet her.  Sie können mit dem Namen des Hochbeetgärtners oder einem Spruch zum Thema Selbtversorung versehen werden.  Auch als Pflanzschilder für Aussaatreihen eignen sie sich. Die Astscheiben an einer Seite anbohren und mit einen Bambus- oder Holzstab als Stecker versehen. Zum Beschriften verwende ich einen Edding-Marker..


Küchengarten-Box-Praxistipps

Kohlweißlingsraupen

Im Sommer sollte man auf Kohlgewächsen, aber auch auf der Kapuzinerkresse (Foto) auf die schwarzgelben Raupen der Kohlweißlinge achten und diese absammeln.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Bohnen richtig ernten

Beim Pflücken von Bohnen  immer beide Hände benutzen, um nicht die Fruchtstände abzureißen. Mit einer Hand die Ansatzstelle festhalten und mit der anderen vorsichtig ziehen.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Gründüngung

Wer sein Hochbeet im Spätsommer nicht weiter nutzen möchte, kann jetzt frei werdende Flächen mit Gründüngungspflanzen wie Lupinen oder Bienenfreund (Foto) einsäen. Die Pflanzen bedecken den Boden schnell und verhindern, dass Unkraut wächst. Im Frühjahr die Pflanzenreste als Düner in die Erde einarbeiten.

Düngen nicht vergessen

Für die Sommerkulturen auf dem Hochbeet wie Zucchini, Kürbis, Gurken, Tomaten und Brokkoli spendiere ich alle 14 Tage Nährstoffnachschub, um ihr kräftiges Wachstum zu unterstützen. Dafür verwende ich organische Gemüsedünger,  die ich nach Dosieranweisung  in das Gießwasser mische. Oder meine selbstgemachte Beinwelljauche, sofern noch nicht alle.


Auf dem Kräuter-Rondell

Käuter am Vormittag ernten

Kräuter am besten am frühen Vormittag zwischen 10 und 11 Uhr ernten. Dann ist der Gehalt an Inhaltsstoffen beonders hoch, der Tau von der Nacht aber schon wieder abgetrocknet.
 

Kapuzinerkressebutter

Aus Blättern und Blüten der Kapuzinerkresse kann man eine leckere Kräuterbutter herstellen und einfrieren für Grillabende oder als Aufstrich für Baguette.

Stecklinge schneiden

Noch ist Zeit, ausdauernde Kräuter  durch Stecklinge zu vermehren. Dies gelingt  bei Lavendel, Rosmarin, Salbei  oder Thymian, die man nicht so gut teilen kann.  Die etwa 10 cm langen Stecklinge tief in kleine Töpfe mit sandiger Erde stecken.


Zucchini-Tomaten-Curry

750 Gramm kleine Zucchini in Würfel schneiden. Dann  3 Schalotten und 2 Knoblauchzehen schälen und ebenfalls kleinschneiden. 400 g Tomaten blanchieren und häuten sowie kleinschneiden oder eine Dose gewürfelte Tomaten verwenden. Zucchini, Schalotten und Knoblauch in einer Pfanne in 2 EL Olivenöl anbraten, mit  1-2  TL Currypulver bestreuen, kurz umrühren und mit  einem 1/4 l Weißwein ablöschen. 1 EL Gemüsebrühe-Pulver und die Tomaten zufügen und alles 10 Minuten köcheln lassen. 

Mit Meersalz und frisch gemahlenem Pfeffer und etwas Mango-Chutney oder Aprikosenmarmelade abschmecken. Dazu passt körnig gekochter Reis.