Die Küchengarten-Box im November

Im November kann man mit etwas Glück noch weiter Rauke und Winterhecke ernten und den ersten Feldsalat . Auch der Grünkohl ist jetzt bald erntereif. Und wer ein neues Hochbeet plant, sollte beim Aufräumen im Garten schon einmal Astschnitt, Staudenreste und Laub für die Füllung sammeln.


Küchengarten-Box-Praxistipps

Grünkohl ernten
Grünkohl schmeckt milder, wenn er Frost bekommen hat. Zuerst die älteren Blätter ernten. Dann kann der  Kohl an der Spitze noch weiter wachsen.

Kürbiskerne nutzen
Beim Verarbeiten von Hokkaidokürbissen die Kerne aus dem Fruchtfleisch lösen und trocknen. Die Samen darin sind lecker und gesund.

Notizen machen
Zum Abschluss des Hochbeetjahres notieren, welche Sorten sich in dieser Saison bewährt haben und was an Saatgut neu gekauft werden muss.

Wintergemüse ernten
Winterportulak, Spinat, Feldsalat, Radieschen oder Wilde Rauke (Foto) ab dem späten Vormittag ernten, dann ist der Nitratgehalt im Gemüse niedriger als noch am frühen Morgen.

Feldsalat abdecken

 

Feldsalat auf dem Hochbeet ab November mit einem Gemüse-Vlies abdecken. Dann kann er auch bei Eis und Schnee weiter geerntet werden und ist vor kalten Winden und Frost besser geschützt.


Auf dem Kräuter-Rondell

Salbei nicht schneiden

Salbei kann bis weit in den Winter geerntet werden. Man schneidet ihn deshalb erst im zeitigen Frühjahr zurück.

Rosmarin schützen

Rosmarin im Herbst aus dem Beet in einen Topf setzen und hell und kühl überwintern. Wenn ein solcher Platz fehlt, die Pflanze mit Vlies einwickeln. Rosmarin verträgt schwachen Frost, stirbt aber in härteren Wintern ab und muss  dann im Frühjahr ersetzt werden.


Rote-Bete-Carpacchio

(Für 4 Personen)

500 g Rote Bete kochen und schälen, abkühlen lassen.
2 Schalotten in sehr feine Scheiben schneiden.  2 El weißen Balsamessig2 EL Walnussöl und 4 EL Olivenöl, 1 TL Honig und 1 TL Senf zu einer Vinaigrette verrühren und mit Meersalz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. Die Rote Bete mit einem Gemüsehobel in feine Scheiben hobeln und auf 4 Tellern anrichten.  Die Schalottenringe und 2 El grob gehackte Walnüsse darüber verteilen. Mit der Vinaigrette beträufeln. 40 g Parmesan hobeln und über das Carpacchio streuen. Etwas Schnittlauch in feine Röllchen schneiden und ebenfalls aufstreuen.