Die Küchengarten-Box im Oktober

Anfang Oktober ist Haupterntezeit für den Kürbis. Er sollte vor dem ersten Frost eingelagert werden. Auch die letzten Stangenbohnen, Winterhecke, nachgesäte Rauke und Radieschen sind jetzt frisch vom Hochbeet ein Genuss.


Küchengartenbox-Praxistipps

Brokkoli weiter ernten

Aus den Blattachseln sprießen beim Brokkoli bei günstiger Witterung noch weiter neue Blütenstände, dies sich z. B. als Zutat für  Wokgerichte eignen.

Kompost pflegen

Wer ein Kompostsilo hat, sollte den Inhalt im Herbst mit einer Grabegabel gut  mischen, damit er im Frühjahr zum Auffüllen des Beetes fertig ist.

Saatgut gut sortiert

Zigarrenkiste mit einer Schablone beschriften. Aus dünnem Karton Reiter für die einzelnen Aussaatmonate zuschneiden und  die Tüten einsortieren.

Rhabarber düngen

Rhabarberpflanzen im Herbst mit einer Schicht reifen Kompost bedecken. Er schützt den Wurzelstock vor Frost und liefert im Frühjahr Nährstoffe für üppiges Wachstum.


Allerletzte Saaten

Winterportulak

Winterportulak, auch Postelein genannt, liefert im Winter vitaminreiches Grün. Bei mildem Wetter ist noch bis Mitte des Monats eine Aussaat möglich. Diese feucht halten und mit Vlies gegebenenfalls vor ersten Frösten schützen.


Auf dem Kräuter-Rondell

Letzte Kräuter ernten

Frostempfindliche Kräuter wie Liebstöckel oder Minze noch einmal ernten und die Blätter trocknen. Basilikum zu Pesto verarbeiten.

Samen der Süßdolde

jetzt die reifen, dunkelbraun glänzenden Samen der Süßdolde ernten und gemahlen für Gebäck oder Tee verwenden.


Wärmend: Kürbis-Apfel-Suppe

Hokkaidokürbis aus eigener Ernte lässt sich schnell in eine Spicy-Suppe verwandeln. Einen kleineren Hokkaido-Kürbis (ca. 1 kg) vierteln und die Kerne entfernen. Dann die Kürbisviertel in Spalten und dann in gröbere Würfel schneiden. Zwei  süßsäuerliche Äpfel (z.B. Boskop) ebenfalls grob würfel. Ein Stück Ingwer in feine Würfel schneiden. Einen EL Öl in einem größeren Topf leicht erhitzen, Ingwer und einen TL Curry dazu geben und andünsten. DannKürbis- und  Apfelwürfel  zufügen und mit einem Liter Gemüsebrühe auffüllen. Etwa 20 Minuten köcheln lassen und dann mit Meersalz, Zitronensaft und Chili abschmecken. Je nach Konsistenz noch etwas Gemüsebrühe dazu gießen.